Ein IT-Unternehmen wächst – Das Projekt Comstor 2.0

Publiziert am 17. Mai 2018 von Alltec Bürokonzept

Büro trifft auf wohnliche Elemente: Für den neuen Firmensitz des IT-Spezialisten Comstor am Franklinufer haben wir das Einrichtungskonzept mit mehr als 170 Arbeitsplätzen realisiert.

Projekt Comstor: Wenn das Büro auf wohnliche Athmosphäre trifft

Berlin hat sich in den letzten Jahren zur Stadt der Start-Ups und IT-Firmen entwickelt. Auch das Unternehmen Comstor, welches zur Westcon Group gehört, hat eine Dependance in der Stadt und wächst. Bereits 2014 haben wir mit dem Software-Vertriebshändler zusammengearbeitet. Damals waren wir für die Flächenplanung verantwortlich und haben 52 Arbeitsplätzen, die Zimmer der Geschäftsführung und den Empfang generalüberholt.

Der Auftrag

2017 ist der Spezialdistributor für Cisco an das Franklinufer gezogen. Auf 1500 m2 sind über 170 Arbeitsplätze entstanden. Des Weiteren vier Konferenzräume, 13 verglaste Boxen für konzentriertes Arbeiten, zwei großzügige Pausenbereiche samt Küche und eine Lounge mit Kicker und Spielkonsole. Die Planung der Open-Space-Landschaft oblag der Projektabteilung der zuständigen Immobilienfirma. Da Comstor mit ALLTEC Bürokonzept bereits gute Erfahrungen gemacht hatte, konnten wir uns für die Realisierung des Einrichtungskonzeptes bewerben und bekamen den Zuschlag. Sowohl die konkrete Auswahl der über 500 Möbel, aller Farben und Materialien sowie die Koordination der Anlieferung, der Aufbau und die Montage fielen in unseren Verantwortungsbereich.

Die Realisierung

Für die Arbeitsplätze haben wir ergonomische Möbel von Girsberger und Febrü gewählt. Hellblaue Sichtblenden zwischen den Büroarbeitsplätzen setzen farbliche Akzente und greifen das Corporate Identity auf. Sitzgruppen aus behaglichen Sesseln und Beistelltischen lockern die Atmosphäre in den Großraumbüros auf und laden zum Gespräch oder einer kurzen Pause ein.

Lebendige Mittagspausen und gemeinsames Essen ermöglichen die großen Tische in den Pausenbereichen. Die Stühle unterstreichen den wohnlichen Charakter: Das Modell ‚Fan’ von profim knüpft an das Design der 1960er Jahre an und strahlt Klarheit und Gemütlichkeit aus.

Der Pausenbereich mit langer Tafel und Stühlen von profim.

Auch die großen Sessel laden zum Ausruhen oder zu Gesprächen in entspannter Atmosphäre ein.

Große Sessel im Pausenbereich.

Beeindruckend wirkt der gläserne Konferenzraum mit Blick auf den Landwehrkanal. In seiner Mitte steht ein dunkler, elektrifizierbarer Konferenztisch aus Holz mit 20 Sitzplätzen.

Der verglaste Konferenzraum bietet Platz für mehr als 20 Personen.

Eine Sonderanfertigung ist der fünf Meter lange Wandschrank mit Schiebetürelementen, der ausreichend Platz für Jacken und Mäntel bietet.

Das Akustikkonzept

Da auch in dem modernisierten Bürogebäude Akustik ein Thema ist, haben wir ein maßgeschneidertes Akustikkonzept entwickelt und umgesetzt. In den Glasboxen für konzentriertes Arbeiten entstand durch die schallharten Wände Lärm und Hall. Deckenabsorber und Bassabsorber wirken nun effektiv entgegen und verbessern die Akustik insbesondere bei Telefonkonferenzen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.