Die Kanzlei im Altbau. Ein besonderes Einrichtungsprojekt

Publiziert am 19. Februar 2018 von Alltec Bürokonzept

Seit der Flächenneuplanung und der Realisierung des Einrichtungskonzeptes trifft bei Wirth-Rechtsanwälte Stuck auf maßangefertigte Glastrennwände. Durch den Umbau der Altbauwohnung sind fünf neue Arbeitsplätze und ein Konferenzraum entstanden. Damit die Kanzlei mit ihrem Büro im Albau bleiben kann, hat ALLTEC Bürokonzept die Flächenplanung optimiert und ein modernes Einrichtungskonzept entwickelt. Während des Umbaus waren wir auch für die Koordination mit den Gewerken verantwortlich.

In einem Berliner Altbau in bester Lage am Savignyplatz hat die Kanzlei Wirth ihren Sitz. In den Räumen der ehemaligen Wohnung stießen die Rechtanwälte mit ihrem Team Ende 2015 an ihre Kapazitätsgrenze. Fünf neue Arbeitsplätze wurden benötigt, ein Umzug kam für die Kanzlei aber nicht in Frage. Zudem wünschten sich die Anwälte eine moderne Einrichtung und eine nachhaltig Verbesserung der Akustik.

Von der Flächenplanung bis zum Akustikkonzept

Ein Büro im Altbau ist immer eine Herausforderung, da an Wohnräume ganz andere Anforderungen gestellt werden als an Büroflächen. Unser Team von ALLTEC Bürokonzept begann, die Räume neu zu gliedern und mit einer geschickten Flächenplanung zu optimieren. Um den Charakter des Altbaus nicht zu zerstören und keinen Arbeitsplatz vom Tageslicht abzuschneiden, entschieden wir, drei Räume mit sonderangefertigten Glaswänden zu trennen. So konnten wir in einem Raum sogar vier Arbeitsplätze schaffen, die dennoch akustisch getrennt sind. Für das große Durchgangszimmer entwickelten wir eine Raum-in-Raum-Lösung. Hier entstand in trockenbauweise ein eigenständiger Konferenzraum für sechs Personen mit einer großen Glasfläche, die auch die neue Verlängerung des Flures mit Tageslicht versorgt. Unser Konzept sah eine warme, natürliche Anmutung der Räume vor: Die Kombination aus hellen Farben und Holz strahlt eine entspannte Atmosphäre aus. Die Wände wurden in einem Eierschalenton gestrichen, farbige Akzente setzen die zwei Grüntöne, die wir für die ergonomischen Bürostühle sowie die akustischen Trennelemente zwischen den Arbeitsplätzen gewählt haben. Die dunklen Holzplatten auf den Arbeitstischen und den Karteischränken, die wir so nachträglich aufgewertet haben, erden die Räume und vermitteln einen seriösen Eindruck. Die akustischen Deckensegel im Flur und im Konferenzraum sowie akustisch-wirksamen Sichtblenden und Akustikbilder in den Büroräumen halten sich optisch zurück und wirken optimal Hall und Lärmstress entgegen.

Gemäß dem Motto, alles aus einer Hand, schlüpften wir für die Realisierung des Projektes in die Rolle der Bauleitung. Damit der Kanzleibetrieb von den Umbaumaßnahmen weitestgehend ungestört bleiben konnte, haben wir alle Arbeiten in enger Abstimmung mit den Trockenbau-, Malerei-, Elektrik- und Bodenfirmen sowie den Büromöbelherstellern schrittweise umgesetzt.

Das Ergebnis

Seit etwas mehr als einem Jahr arbeitet das Anwaltsteam in seinen neuen-alten Räumen. „Die Firma ALLTEC entwickelte für uns ein Konzept, was einerseits zu einem deutlich moderneren Ambiente führte und unserem eigenen Anspruch an Hochwertigkeit nicht nur in unserer Arbeit, sondern auch in der Außendarstellung entspricht“, sagt Rechtanwalt Norman Wirth und fügt hinzu: „Wir und unsere Mitarbeiter sind mit dem Ergebnis hochzufrieden.“

akustische Deckenabsorber schlucken Hall
akustische Deckenabsorber schlucken den Hall im Flur der Kanzlei
Raum-in-Raum : Sonderanfertigung von ALLTEC Bürokonzept
Aus 1 mach 2: Der neue Konferenzraum im Durchgangszimmer von außen
Konferenzraum innen
Der neue Konferenzraum des Anwaltsteams
Glastrennwand : Sonderanfertigung ALLTEC Bürokonzept
Büro für zwei Anwälte mit akustisch getrennten Arbeitsplätzen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.