Schöner hören im DESY – Akustikbilder gegen Lärm und Hall

Publiziert am 20. April 2020 von Alltec Bürokonzept

In einer alten Villa entstehen Büros. Doch die akustische Situation wird für die ForscherInnen zur Belastungsprobe. Wie man auch hier die Akustik verbessern und zugleich eine angenehme Atmosphäre herstellen kann, zeigt unser Projekt beim DESY in Zeuthen.

Die Akustikbilder und Deckenabsorber haben die Akustik in den Büros des DESY verbessert.

Am Rande von Berlin hat das DESY, das Deutsche Elektronen-Synchrotron, neben Hamburg seinen zweiten Standort. In idyllischer Lage am See forscht hier ein internationales Team aus WissenschaftlerInnen und ITlerInnen unter anderem an experimenteller und theoretischer Elementarteilchenphysik und zu Astroteilchenphysik. Vor kurzem wurde das Areal durch eine benachbarte Gründerzeit-Villa erweitert. In dem charmanten Bau befinden sich seitdem Büros und ein Besprechungsraum. An der Akustik zeigt sich oft hartnäckig, dass ein Objekt ursprünglich für eine andere Nutzung vorgesehen war. Wie im Altbau, in einer ehemaligen Fabriketage oder im einstigen Wasserspeicher wurde auch in der Villa der Sound des Arbeitsalltags zum Problem. Denn Lärm und Hall stressen, sie schränken die Konzentration ein und verursachen Kopfschmerzen.

Die Lösung: Ein Mix aus Akustikbildern, Decken- und Eckabsorbern

Beim DESY hatte man das akustische Problem schnell erkannt und begann, nach einer Lösung zu suchen. Auch unser Planungsbüro wurde angefragt. Nach einer Akustikmessung entwickelte Stefan Wirth ein Konzept, das die Akustik deutlich verbessert und zugleich die Räume gestalterisch aufwertet. Die Lösung sah unser Akustikexperte in einem Mix aus Akustikbildern, Deckenabsorbern und hocheffektiven Eckabsorbern. Unsere Idee überzeugte und wir bekamen den Zuschlag.

Akustische Elemente, die sich sehen lassen können

Die akustischen Maßnahmen verstecken sich in der Villa des DESY nicht. Von der Decke des Fünferbüros im Erdgeschoss und der Decke des Konferenzraums im ersten Stock hängen in leuchtendem Gelb wie Sonnen mehrere runde Deckenabsorber. Die Stoffoberfläche der Absorber gibt den sonst eher reduzierten Arbeitsräumen etwas Behagliches. Zwischen den Bürotischen im Erdgeschoss sorgen akustische Tischaufsätze in Türkis für eine zusätzliche akustische Trennung. Kunstvoll wirken die bis zu 1,40 Meter mal 1,10 Meter großen Akustikbilder, die farblich verfremdet Messstationen zeigen. Nur die weißen Eckabsorber, die den Schall an den Kanten von Wand und Decke abfangen, nehmen sich optisch zurück und fallen kaum auf.

Durch die akustischen Elemente haben die Räume gleich in zweierlei Hinsicht gewonnen. Es ist nicht nur eine angenehme klangliche Situation entstanden, sondern auch ein positives anregendes Arbeitsumfeld.

Akustikbilder und Deckenabsorber im Konferenzraum.

Akustikbilder und Deckenabsorber.

Sie suchen für Ihr Unternehmen auch eine Akustiklösung?
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.