Büroflächenoptimierung – So geht’s.

Publiziert am 03. Juni 2011 von Alltec Bürokonzept

Vom Einzelbüro zur offenen Bürolandschaft. Immer mehr Unternehmen verändern ihre räumlichen Strukturen. Doch was gewinnen sie durch eine Flächenoptimierung? Und wie plant man Flächen so, dass für jede Aufgabe das passende Arbeitsumfeld entsteht? Wir von ALLTEC Bürokonzept zeigen Ihnen, wie wir bei einer Büroflächenoptimierung vorgehen. 

Bürofläche © OKA

Wir leben im Zeitalter der Optimierung. Wir optimieren unsere Zeit. Wir optimieren unsere Abläufe. Wir stellen Beziehungen und Freundschaften auf den Nutzenprüfstand und planen unsere Reisen bis ins letzte Detail. Ohne Optimierung gäbe es keine Entwicklung und keine Verbesserung. Und dennoch sind viele Menschen des Optimierungswillens gelegentlich überdrüssig. Denn Optimierung bringt nicht immer die erhoffte Freiheit, sondern führt am Ende doch häufig dazu, dass man einfach noch mehr macht. Die Frage, der sich Privatpersonen wie Unternehmen zunehmend stellen müssen, ist: Wo ist Optimierung wirklich sinnvoll?

Wandel und Raum – Warum Unternehmen ihre Flächen überdenken müssen

Der Wandel der Arbeitswelt zwingt Unternehmen und ihre MitarbeiterInnen dazu, sich mit ihren Geschäftsfeldern und Arbeitsabläufen neu zu befassen. Denn durch die Digitalisierung verändern sich viele Arbeitsbereiche und Berufsfelder grundlegend. Andere Aufgaben und mehr Aufgaben bestimmen den Arbeitsalltag. Viele Arbeitsfelder überschneiden sich inzwischen stark. Und die Kommunikationsmöglichkeiten haben die Art verändert, wie Menschen miteinander in Kontakt treten und miteinander sprechen. Unternehmen und ihre MitarbeiterInnen stellen daher zunehmend andere Ansprüche an ihr Arbeitsumfeld als früher. In Zeiten des Wandels erweisen sich Zellenbüros und starre Hierarchien als oft kontraproduktiv. Die Veränderungen müssen sich daher auch in den Büroräumen widerspiegeln. 

Was bringt eine Flächenoptimierung

Eine Büroflächenoptimierung sorgt für eine optimale Nutzung des Raums. Mit ihr wird es möglich, auch bestehende Flächen, sinnvoller zu nutzen. Indem man für jede Aufgabe im Unternehmen das passende Arbeitsumfeld schafft und ermöglicht, dass sich die neuen Kommunikationswege auf der Fläche niederschlagen. Mitunter können sogar mehr MitarbeiterInnen auf einer Fläche untergebracht werden. Somit sparen Unternehmen mit einer gelungenen Flächenplanung des Büros langfristig Geld.

So optimieren wir eine Bürofläche

Bevor wir mit der Optimierung einer Fläche beginnen können, klären wir mit dem Unternehmen eine Reihe von Fragen. Damit wir die Bedürfnisse eines Unternehmens und seiner MitarbeiterInnen auf den Raum übertragen können, beschäftigen wir uns mit den Anforderungen, die an die Fläche gestellt werden. Zudem betrachten wir die Arbeitsabläufe, Arbeitsweisen und die Aufgaben. Und nicht zuletzt berücksichtigen wir auch die Wünsche der MitarbeiterInnen. Sie sind es schließlich, die sich auf der Fläche konzentrieren und austauschen, die Pläne entwickeln und umsetzen werden.

In offenen Raumstrukturen Arbeitsumfelder für alle Aufgaben schaffen

Mit diesen Informationen beginnen wir, die Fläche zu optimieren. Eine zeitgemäße Lösung ist für viele Unternehmen die offene Bürolandschaft. Hier schaffen wir Zonen für konzentriertes Arbeiten, formelle und informelle Kommunikation sowie für Regenration. Besprechungsräume trennen wir wenn möglich durch Glaswände, um eine transparente und luftige Anmutung zu unterstützen. Lärmstress, ein häufiges Problem im Open-Space, beugen wir durch unterschiedliche akustische Maßnahmen vor. So entstehen Büroflächen, die flache Hierarchien, interdisziplinäres Arbeiten und einen besseren Austausch zwischen den MitarbeiterInnen unterstützen. Offene Bürolandschaften sind zudem flexibler bei der Arbeitsplatznutzung und passen sich leichter der wirtschaftlichen Lage an. Die Themen Ergonomie, Licht und Raumklima fließen in den Planungsprozess mit ein.

Büroflächenoptimierung ohne offene Bürolandschaft

Allerdings ist nicht immer eine räumliche Öffnung der Bürofläche möglich. Zum Beispiel dann, wenn die Wände nicht weichen dürfen. Doch auch dann ist eine Optimierung der Bürofläche möglich, wie unser Projekt bei der Kanzlei Wirth zeigt. Das Rechtsanwaltsbüro befindet sich in einem schmucken Altbau am Savignyplatz und stieß 2015 an seine räumliche Kapazitätsgrenze. Indem wir die Räume neu gliederten, die stattlichen Räume der Altbauwohnung durch Glastrennwände teilten und akustisch separierten konnten wir hier fünf neue Arbeitsplätze schaffen.

* Dieser Beitrag erschien erstmalig im Sommer 2011, im Dezember 2019 wurde er überarbeitet und aktualisiert.

________________________________________

Sie möchten auch den Raum, in dem Sie und Ihr Team arbeiten, an die neuen Arbeitsbedingungen anpassen. Kontaktieren Sie uns hier. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

Ein Kommentar zu “Büroflächenoptimierung – So geht’s.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.